Elternwerkstatt

ErnährungsexpertIn nach TEM (Traditionelle europäische Medizin)

ErnährungsexpertIn nach TEM (Traditionelle europäische Medizin)

Aktuelles: Frühbucherbonus befristet

Für alle, die sich noch 2016 zum Kurs anmelden und den Anzahlungsbeitrag einzahlen gibt es einen Rabatt in der Höhe von 575.- Telefonische Information: Andreas Keckeis, 06649070160 oder per mail: tem@tem.co.at!

 

Die genauen Termine bitte hier klicken.

Zur Anmeldung!


26. Jänner 2018 - 11. Oktober 2019 im Seminarhof Schleglberg, 4681 Rottenbach

Inhalte

Seit vielen Jahrtausenden hat sich im Raum des heutigen Europa, Arabien und Vorderasien eine hochstehende Kultur entwickelt, die sich in sehr vielen Bereichen der Wissenschaften und der Medizin wiederspiegelt. Die heutzutage als Traditionelle Europäische Medizin (TEM) benannte Form des umfangreichen Heilsystems blickt auf eine ganze Reihe wichtiger Begründer und Begleiter zurück, wobei Hippokrates von Kos sicher als einer der Urbegründer bezeichnet werden darf. Schon er betonte die zentrale Stellung von Lebensführung und Nahrungsmitteln für Gesunderhaltung und Genesung und formulierte: „Lasst eure Nahrungsmittel eure Heilmittel sein und eure Heilmittel eure Nahrungsmittel.“
Die Ernährung spielte also seit je her eine zentrale Rolle in der TEM und war untrennbar mit allen anderen Bereichen der Medizin eng verbunden. Basierend auf der individuellen Konstitution, die neben dem grundlegenden Temperament auch die individuelle Lebenssituation sowie aktuelle Aspekte wie Klima, Wetterlage, Jahreszeit, Tageszeit und die momentane Gesundheitslage des Einzelnen berücksichtigt können passende Ernährungskonzepte erstellt werden.
Dazu werden auch die Charakteristiken der Lebensmittel sehr genau berücksichtigt um aktuell den Bedürfnissen des Organismus so gut wie irgend möglich gerecht werden zu können um die Gesundheit bestmöglich zu unterstützen.
Die  Ausbildung  zum/r Ernährungsexperten/in nach der TEM vermittelt das Verständnis und Wissen der theoretischen und praktischen Basis der Diätetik in der TEM. Mit diesen Erkenntnissen kann entschieden werden, ob bestimmte Nahrungsmittel und deren Zubereitungen für die individuelle Lebenssituation eines Menschen sinnvoll sind oder eher ungünstig auf den Organismus wirken.

Nach einer exakten Konstitutionsanalyse werden sehr genaue diätetische Empfehlungen gegeben mit deren Hilfe der Organismus gestärkt wird, mögliche Disbalancen ausgeglichen werden und somit sinnvolle Präventionsmaßnahmen zum Erhalt der Gesundheit und des Wohlbefindens gesetzt werden können.
Ein Ernährungsexperte nach der TEM kann selbstständig (unter Berücksichtigung des Ausbildungsvorbehaltegesetzes) oder in Zusammenarbeit mit Gesundheitsinstitutionen und Ärzten gearbeitet werden. Eine optimierte Gesundheit und der Erhalt der vitalen Funktionen sind durch individuell angepasste Bewegung, Ernährung und emotionale Ausgeglichenheit jederzeit möglich.

Dieser Lehrgang schafft ein umfangreiches Verständnis für das Zusammenspiel der Naturkräfte und somit für das ganzheitliche Verständnis mit dessen Hilfe die komplexen Zusammenhänge in der Natur und im Wesen des Menschen erkannt und genutzt werden können.

Es werden die Grundlagen der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM) ebenso erläutert wie eine äußerst umfangreiche Nahrungsmittel- und Rezeptkunde, die Erstellung von individuellen Ernährungsplänen und das praktische Kochen. Dabei werden eingehend die vier Jahreszeiten, die unterschiedlichen Lebensphasen sowie die grundlegende Physiologie des Menschen unterrichtet und in praktischen Anwendungsbeispielen plakativ erläutert.
Ethik, Betriebsorganisation und Evaluierung; Systemisches Fragen und Kommunikationstraining sind ebenso Teil dieser Ausbildung, wie geführte Supervisionen und Praxis.

Um eine erfolgreiche Ausbildung zu gewährleisten ist die Teilnehmeranzahl auf 20 Personen pro
Lehrgang beschränkt.

Die Inhalte der einzelnen Module finden Sie in der Tabelle Terminübersicht.

 

Allgemeine Termine & Veranstaltungsort

Methoden

Theoretische Grundlagen, praktische Lebensmittel - und Kräuterkunde, praktische Anwendung und praktisches Kochen, Literaturstudium, Peer-Gruppenarbeit

Zielgruppe
Da für diesen Lehrgang keine spezifischen Vorkenntnisse erforderlich sind, eignet er sich für alle Interessierten, die die TEM für sich und ihr persönliches Umfeld nutzen möchten sowie professionelle AnwenderInnen, die diese Weiterbildung in ihren Grundberuf einbinden wollen, wie z.B.: ApothekerInnen,  ErnährungswissenschafterInnen,  ÄrztInnen,  TherapeutInnen  und TrainerInnen aller Sparten, Lebens- und SozialberaterInnen, PädagogInnen, EnergetikerInnen, Personen in Heil- und Pflegeberufen.

Wichtig
Zulassungsvoraussetzungen:
- Mindestalter bei Lehrgangsstart: 18 Jahre
- ärztlich bestätigte geistige und körperliche Eignung
- abgeschlossene Berufsausbildung (Matura empfohlen)

Zulassung zur Abschlussprüfung bei:
- 80%ige Anwesenheit
- Praxisnachweis (150 UE)
- Nachweis der Peer-Gruppenarbeit incl.
Literaturstudium  (100 UE)
- Abgabe der Diplomarbeit und
- vollständige Bezahlung der Lehrgangskosten



Anmeldeschluss

für den Lehrgang:     bis 10. September2017.
Um eine erfolgreiche Ausbildung zu gewährleisten ist die Teilnehmeranzahl auf 16 Personen pro Lehrgang beschränkt.
Eine Voranmeldung ist ab sofort möglich - Die Warteliste wird bereits geführt. Das Datum der Anmeldung mit der Einzahlung eines Anzahlungsbeitrages in Höhe von € 575.-, sind die Kriterien für einen gesicherten TeilnehmerInnenplatz.

Anmeldung: bei Andreas Keckeis: +43 (0)664 9070160,
oder per mail: tem(at)tem.co.at

Kurszeiten:             Freitag von 15.00 – 20.00 Uhr,
                                Samstag von 9.00 – 18.00 Uhr, 19.00-21.00 Uhr (Praxisteil)
                                Sonntag von 8.00 – 13.00 Uhr

Kursort:                Seminarhof Schleglberg, 4681 Rottenbach

Bankverbindung: Sparkasse Oberösterreich ltd auf Elternwerkstatt
IBAN: AT40 2032 0322 0270 9560
BIC: ASPKAT2LXXX

Kursförderungen:                Für die Möglichkeit sich den Kurs fördern zu lasssen erhalten sie hier alle Informationen: www.kursfoerderung.at

 


Das Seminarhaus  bietet für den Lehrgang beste logistische Voraussetzungen: Modern eingerichtete Seminarräume mit moderner Technik, eigene Küche für die Praxiseinheiten, Nächtigung im Haus, viel Natur im Umkreis des Zentrum, Schlafunterkunft im Haus möglich, Vollpension.

Referenten, Leitung

Arnold Mayer
Heilpraktiker mit Naturheilpraxis nach den Regeln der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM). Dozent für TEM/Humoralmedizin und Biochemie nach Dr. Schüßler an der Akademie für Naturheilkunde in Basel (bis 2009) sowie am Paramed Institut in Baar (CH) seit 2007.
Autor zahlreicher Fachartikel sowie eines Grundlagenwerkes zur TEM.

Siegfried Wintgen, MBA, MSc
Studium der Gesundheitswissenschaften, Gesundheitsmanagement, Global Master Chef. Ausbildungen in Ernährungsberatung, TCM (Dr. Ploberger) und TEM.
20jährige Erfahrung in der Referententätigkeit rund um Ernährung, Gesundheit bzw. TEM.
Mitglied des wissenschaftlichen Beirates FITEM – Forschungsinstitut Traditionelle Europäische
Medizin; Entwicklung des Ernährungskonzeptes im Zentrum für TEM in Bad Kreuzen.
Autor zahlreicher Publikationen zum Thema Ernährung und Kochen sowie zu TEM
 
Andreas Keckeis (Lehrgangsleitung, Organisation, Lernbegleitung)
Obfraustellvertreter und Ausbildner (Elternwerkstatt), Zertifizierter Elterntrainer der EWS, Ernährungsexperte nach TEM; systemischer Coach und dipl. systemischer Manager, Lerncoach, Lehrer, Pädagoge und Koch.

Lehrgangskosten:

Die Lehrgangsgebühr beträgt insgesamt € 5.750,- (inkl. 10% MWSt). Die Anzahlung in Höhe von 575.- wird vom Betrag abgezogen. Der Restbetrag wird in 2 Teilbeträgen nach Lehrgangsbeginn und nach 9 Monaten eingezogen.
Die Lehrgangsunterlagen werden als Farbkopien zur Verfügung gestellt und sind im Lehrgangsbeitrag enthalten.

Etwaige Aufenthalts- und Verpflegungs- bzw. Reisekosten (Exkursionen) sind selbst zu tragen.  Für den Aufenthalt im Seminarhof Schleglberg ist (pro Modul) vor Ort eine Pauschale in der Höhe von ca. € 125.- für Nächtigung mit Vollverpflegung zu begleichen. Bei auswärtiger Nächtigung ist eine Seminarpauschale in der Höhe von € 30.- zu entrichten.

Bitte rechtzeitig (1 Woche vor Beginn des Moduls) beim Seminarhof die Unterkunft bestätigen.

Förderungen sind gemäß den persönlichen Voraussetzungen möglich.
Nähere Details zu unterschiedlichen Fördermöglichkeiten finden Sie auf www.kursfoerderung.at.

Zahlungs- und Stornobedingungen: Eine Rechnung über die Lehrgangsgebühr wird termin- gerecht vor Kursbeginn zugeschickt. Der Seminarbeitrag ist gemäß den in der Rechnung angeführten Zahlungsbedingungen zu überweisen. Eine Stornierung der Anmeldung ist nur schriftlich möglich. Bei Stornierungen bis zum Anmeldeschluss berechnen wir einen Unkostenbeitrag für Verwaltungsaufwand in Höhe von € 120,- (inkl. 10% MWSt). Bei Stornierung ab dem Anmeldeschluss bis zu einem Tag vor Ausbildungsbeginn sind 50% der gesamten Lehrgangskosten zu zahlen. Bei Stornierung ab dem 1. Ausbildungstag oder während der Ausbildung bzw. bei Nicht- Erscheinen zum Lehrgang ist die gesamte Lehrgangsgebühr zu zahlen. ErsatzteilnehmerInnen können genannt werden. Bei Abbruch des Lehrgangs während der Ausbildungszeit ist der noch offene Lehrgangsbeitrag zur Gänze sofort fällig.

Wir weisen darauf hin, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Elternwerkstatt (www.elternwerkstatt.at) gelten.